Exzellent-Massivhaus.de » Ablauf einer Kernbohrung

Endlich ist es so weit. Ihr ganz persönliches Traumhaus ist fertig und Sie haben sogar schon die ersten Wochen in Ihrem neuen Heim verbracht. Doch nach und nach fallen Ihnen immer mehr Dinge ein, die Sie gerne noch ändern würden.

Im Wohnzimmer einen Kamin, eine Klimaanlage in den Kinderzimmern… Ihnen fallen noch so viele Projekte ein, die Sie gerne in nächster Zeit realisieren würden. Doch ohne eine Kernbohrung können Sie diese Projekte nicht realisieren.

Mit einer Kernbohrung den Traum von Ihrem ganz persönlichen Eigenheim realisieren

Auch wenn Sie handwerklich begabt sind und Ihrem Traumhaus in vielen Belangen selbst den letzten Schliff verliehen haben, so können Sie sich dennoch unter dem Ablauf einer Kernbohrung nicht allzu viel vorstellen? Der Ablauf einer Kernbohrung ist einfacher als man denkt. Dann legen Sie dieses Projekt doch einfach in die Hände von erfahrenen Kernbohrungsprofis.

Der Ablauf einer Kernbohrung auf einen Blick:

Kernbohrungen können sowohl in Stahlbeton, Beton oder Mauerwerk durchgeführt werden. Grundsätzlich können die Bohrungen bis zu einem Durchmesser von 400mm durchgeführt werden.

Je nach Projekt kann die Kernbohrung nicht nur „über Kopf“ schräg zum Bauteil durchgeführt werden, sondern auch schräg, horizontal und vertikal. Einzig bei Bohrungen unter 50mm muss die Beschaffenheit des zu bearbeitenden Materials noch einmal genauer unter die Lupe genommen werden.

Sind die Eckdaten wie Durchmesser und Stelle der Kernbohrung festgelegt, so kann der Ablauf der Kernbohrung weiter voranschreiten. Bevor jedoch mit der eigentlichen Bohrung begonnen werden kann, muss zunächst einmal festgestellt werden, wo die Bohrung auf der anderen Seite enden würde.

Zu diesem Zweck wird ein elektronisches Messgerät genutzt. Mit diesem kann festgestellt werden, ob die Wände unterschiedliche Stärken aufweisen oder ob eventuell Kabel oder Rohrleitungen im Weg sind.
Nach der genauen Betrachtung und Messung der geplanten Stelle kann die eigentliche Bohrung beginnen. Das hierfür benötigte Bohrgerät besteht aus mehreren Komponenten und setzt sich aus Hohlborkrone, Bohrmotor und Führung zusammen. Die Führung kann entweder per Hand oder mit Hilfe eines Bohrständers erfolgen.

Bei der Bohrung selbst sollte nun beachtet werden, dass der Bohrkern, der durch die Hohlborkrone entsteht, immer bis zu 7mm kleiner ist als der Außendurchmesser der Bohrkrone selbst. Um einer massiven Staubentwicklung vorzubeugen, wird die Bohrkrone mit Ablauf der Kernbohrung mit Wasser gekühlt. Durch die Kühlung mit Wasser entsteht während der Kernbohrung Bohrwasser. Dieses Wasser versickert nicht und kann deshalb – auf persönlichen Wunsch der Bauherren – abgesaugt werden. Doch keine Angst. Der Ablauf in bereits eingerichteten Räumlichkeiten richtet keinen großen Schaden an. In diesem Fall wird der Ablauf einer Kernbohrung durch Wassersammelringe unterstützt. Diese sorgen dafür, dass in ihren Räumlichkeiten nur minimale Verunreinigungen entstehen.

Der Ablauf einer Kernbohrung hilft ihnen dabei, Ihre Wohnträume zu realisieren

Egal ob Sie von einer neuen Küche samt Dunstabzugshaube träumen, einen Kamin im Wohnzimmer haben möchten oder Ihre Rohrleitungen neu verlegen – mit einer Kernbohrung ausgeführt von professioneller Hand – kommen Sie Ihrem ganz persönlichen Traum vom Traumhaus im Handumdrehen näher.

Selbst bei komplett eingerichteten Räumlichkeiten kann eine Kernbohrung ohne größere Verunreinigungen durchgeführt werden. Präzise werden beim Ablauf einer Kernbohrung die Löcher dort verlegt, wo Sie diese gebrauchen können. Nun kennen Sie den Ablauf einer Kernbohrung und können daher Ihre weiteren Wünsche realisieren.