Fallbeispiele

Fallbeispiel 1: Katholische Kirche Pescara (Italien/Meeresküste)

Die Fassade der katholischen Kirche in Pescara wies durch die salzhaltige Meeresluft Risse und Beschädigungen auf. Außerdem setzten sich Algen und Moss auf der Fassade fest und es waren deutliche Verschmutzungen durch Smog zu erkennen. In den Sommermonaten war es wegen der Hitze nicht möglich, sich im blaugestrichenen Gebäudebereich der katholischen Kirche aufzuhalten.
Aufgrund der dargestellten Probleme wurde die Kirche mit zwei Schichten der Beschichtung „Hytecco-Outside“ bearbeitet.
Das Produkt wurde 2009 auf die Fassade der Kirche aufgetragen. Bereits zwei Tage nach der Beschichtung war die Wirkungskraft der Reflexionseigenschaft deutlich im Inneren des Gebäudes zu spüren. Auch bei 40 Grad Celsius Außentemperatur herrscht eine angenehm kühle Raumtemperatur. Fassadenrisse,Beschädigung durch salzhaltige Meeresluft, Bildung von alten und Moos treten seitdem nicht mehr auf. Verunreinigungen durch Smog lassen sich problemlos abwaschen, ohne dass die Beschichtung an Funktion oder Aussehen verliert.

 

Hytecco - Fallbeispiel, katholische Kirche

 

 

Fallbeispiel 2: Bitumendach einer Industrie-Produktionshalle in Pescara (Italien)

Das Bitumendach der Industrie-Produktionshalle in Pescara war an vielen Stellen undicht. Die Wärmeübertragung in die Halle war extrem hoch. Die Stromkosten für die Bearbeitung der Klimaanlage waren daher außerordentlich hoch.
Als Lösung für das Problem trug man zwei Schichten der Beschichtung „Hytecco-Roof“ auf das Dach auf.
Das Produkt wurde 2011 auf das Dach aufgetragen. Im Innren der Halle war die Wirkungskraft der Reflexionseigenschaft bereits nach zwei tagen deutlich zu spüren. Der Betreiber sparte mit der Beschichtung ca. 20.000 € zu einer herkömmlichen Sanierung ein. Die Stromkosten reduzieren sich merkbar. Die Arbeit in der Halle erfolgt seit dem unter wesentlichen angenehmeren klimatischen Verhältnissen.
Risse, Beschädigungen durch salzhaltige Meeresluft und Verschmutzung durch Smog traten seit der Beschichtung nicht mehr auf.

 

Hytecco - Fallbeispiel, Dach

 

 

Fallbeispiel 3: Hotel San Luca in Battaglia (Italien)

Das Hotel San Luca befindet sich in der Nähe eines Strandes. Die Fassade ist daher einer sehr salzhaltigen Meeresluft ausgesetzt. Diese zersetzte die Farbe und herkömmliche Beschichtungen nach sehr kurzer Zeit, so dass der Betreiber mindestens alle zwei Jahre neu streichen musste. Die Farbe blätterte ab und Risse im Mauerwerk waren die Folge. Auf der Oberfläche bildeten sich außerdem Moos und Algen.
Da im Sommer alle Klimaanlagen unentwegt liefen, schellten die Stromkosten im Sommer in die Höhe.
Die Fassade vom Hotel San Luca wurde daraufhin komplett mit zwei Schichten „Hytecco-Outside“ beschichtet. Zu Testzwecken wurden außerdem zwei Räume mit „Hytecco-Inside“ beschichtet.
Seitdem die Fassade des Hotels 2006 mit dem Produkt beschichtet wurde, benötigt es keine weiteren Fassadenarbeiten mehr. Die Beschichtung ist nach wie vor intakt. Seitdem bildeten sich keine Risse mehr, zudem waren weder Moss noch Beschädigungen, entstanden durch salzhaltige Meeresluft, zu sehen.
In den zwei Testräumen wurde die Klimaanlage lediglich in den Sommermonaten genutzt und der Betreiber spricht von „herrlichen“ klimatischen Bedingungen in diesen Räumen. Im Frühjahr 2009 begangen die Arbeiten zur Beschichtung der übrigen Räume.

 

Hytecco - Fallbeispiel, Hotel San Luca

 

 

Fallbesipiel 4: 30 Jahre altes und 14.000m² großes Wellblechdach in Bizerta (Tunesien)

Das Wellblechdach wies starke Beschädigungen durch salzhaltige Luft und starke Verschmutzung durch Smog auf. Es war stark von Rost befallen und hatte einige Löcher. Gerade in den heißen Sommermonaten war das Arbeiten in der Schuhfabrik fast unmöglich.
Daher wurde das Dach im Jahr 2011 mit zwei Schichten „Hytecco-Roof-Metal“ beschichtet.
Und bereits zwei Tage nach der Beschichtung war die Wirkungskraft der Reflexionseigenschaft deutlich zu spüren. Es herrschte ein Temperaturunterschied von 12 Grad Celsius bei 45 Grad Celsius Außentemperatur. Die Arbeitsbedingungen wurden hierdurch deutlich verbessert. Mit der Beschichtung wurde sowohl die Rostbildung gestoppt, als auch die Beschädigung die vorher durch Meeresluft und Smog verursacht wurden, taten seitdem nicht mehr auf.

 

Hytecco - Fallbeispiel, Wellblechdach

 

 

Fallbeispiel 5: Tanzhalle in Pescara (Italien)

Der Eigentümer der Tanzhalle in Pescara benötigt eine sehr widerstandsfähige Beschichtung mit hoher Abnutzungsresistenz.
Deshalb wurde der Boden mit zwei Schichten „Hytecco-Betoncare“ beschichtet.  Seitdem das Produkt 2012 aufgetragen wurde sind bislang keinerlei Abnutzungsschäden zu verzeichnen.

 

Hytecco - Fallbeispiel, Tanzhalle