Schlagwort-Archive: Grundstück

Split Level Häuser ermöglichen den ungetrübten Blick auf die Natur

Grundstückssuche – gewusst wo, gewusst wie

GrundstückssucheDas Projekt Hausbau ist mit großen Herausforderungen verbunden, die Sie auf keinen Fall unterschätzen sollten. Vielleicht sind Sie der Meinung, alles beginnt mit der Grundstückssuche? Tatsächlich ist dies nur zum Teil richtig, denn selbst wenn Sie vielleicht das perfekte Grundstück gefunden zu haben glauben, könnte es noch ein sehr böses Erwachen geben:

➧ zu strenge Bauauflagen der zuständigen Baubörden
➧ ein zu großer Baumbestand, der u. U. nicht gefällt werden darf
➧ Giftstoffe im Boden, die auf eigene Kosten entsorgt werden müssen
➧ usw.

Sie können ein Grundstück nicht mit dem bloßen Auge bewerten, dazu bedarf es umfassender Informationen bei den Behörden, Bodenanalysen etc. Wir verraten Ihnen, wie Sie am einfachsten zu Ihrem Traumgrundstück kommen.

5 Wege der Grundstückssuche

➀ Zeitungen & Zeitschriften

Starten Sie Ihre Überlegungen bei der Region, in der Sie Ihr zukünftiges Leben verbringen möchten.
Tageszeitungen sowie Fachzeitschriften bieten Ihnen einen ersten Überblick über hier ansässige Bauunternehmer, Makler oder auch private Grundstücksverkäufe.

➁ Internet

Natürlich können Sie ebenfalls im Internet fündig werden – so vermittelt auch Exzellent Massivhaus gerne kompetente und erfahrene Experten der Grundstückssuche! Manche halten bereits zahlreiche Grundstücke in der Hand, die für Sie und Ihr individuelles Bauprojekt von Interesse sein könnten.

➂ Immobilienmessen

Zusätzlich sollten Sie sich über Immobilienmessen informieren, die in allen Regionen Deutschlands stattfinden. Hier können Sie persönliche Kontakte knüpfen, die Ihnen beim Hausbau weiterhelfen könnten.

➃ Banken und Sparkassen

Auch Bausparkassen und Banken offerieren ein ansehnliches Spektrum an Grundstücken – gleichzeitig haben sie passende Finanzierungsvorschläge für Sie.

➄ Das Quäntchen Glück

Letztendlich kann es auch ein simpler Spaziergang vor Ort sein, der Sie zu Ihrem Traumgrundstück führt.

Exzellent Massivhaus knüpft wertvolle Verbindungen

Vertrauen Sie auf Exzellent Massivhaus: Wir arbeiten mit geprüften Experten der Baubranche zusammen. Wir stellen die Kontakte für Sie her – und zwar kostenfrei und unverbindlich. Das gilt nicht nur für den eigentlichen Hausbau, sondern beginnt bereits mit der Grundstückssuche! Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir freuen uns darauf, Sie und Ihren Traum kennenzulernen.

Grundbuchamt

Auf zum Grundbuchamt

GrundbuchamtAlle Grundstücke sind in einem öffentlichen Register erfasst: dem Grundbuch eines dafür zuständigen Landkreises oder Bezirkes. Es enthält beispielsweise auch Informationen zu den Eigentumsrechten und Belastungen, die bereits auf dem jeweiligen Grundstück liegen.

Jeder Veränderung – insbesondere der Eigentumsrechte – müssen dem Grundbuchamt umgehend zugetragen werden. Dies ist in der Regel nach einem Grundstückskauf oder auch nach einer Erbschaft der Fall. Erst der Eintrag in das Grundbuch besiegelt auch die Grundstücksübertragung.

Die Abteilungen des Grundbuches

Als Abteilungen werden die drei zu Grunde liegenden Abschnitte eines Grundbuches bezeichnet:

Die erste Abteilung enthält die Eigentumsrechte.

Die zweite Abteilung enthält alle Belastungen und Einschränkungen, die mit dem Grundstück verbunden sind, z. B.

✔ Wohnrechte,
✔ Nutzungsrechte,
✔ Vorkaufsrechte
✔ oder Erbbaurechte.

Die dritte Abteilung enthält sämtliche Grundpfandrechte, wie

✔ Hypotheken
✔ und Grundschulden.

Derartige Grundpfandrechte werden meist von Kreditinstituten als Sicherheiten für Darlehen verlangt und anschließend notariell im Grundbuch vermerkt. Die Kosten, die in diesem Zusammenhang für den Notar und das Grundbuchamt anfallen, variieren von Ort zu Ort.

Obwohl also jeder mit einem berechtigten Interesse in das Grundbuch einsehen darf, können bestimmte Änderungen und Eintragungen ausschließlich von einem Notar durchgeführt werden, darunter:

✔ Grundstücksteilungen
✔ Grundstückskäufe
✔ Änderungen der Eigentumsrechte

Sobald Sie etwas eintragen bzw. löschen oder einen Auszug ziehen lassen möchten, fallen Kosten an – außerdem sind derartige Vorhaben rechtzeitig beim Grundbuchamt zu beantragen. Auch hierfür variieren die Kosten je nach Lage des Grundstücks – meist hängen sie von dem Kaufpreis des Grundstücks ab.

Grundbuchamt – Vertrauen Sie auf den Experten!

Als künftiger Bauherr werden auch Sie sich früher oder später mit dem Grundbuchamt auseinandersetzen müssen. Setzen Sie unbedingt auf die langjährige Erfahrung unserer Spezialisten, um keine formellen Fehler zu riskieren, die letztendlich mit weiteren, unnötigen Kosten verbunden sein könnten.

Wir werden gerne den Kontakt für Sie herstellen – füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und stellen Sie uns Ihr Bauprojekt unverbindlich vor.

Sie interessieren sich für den Haustypen "Bungalow"? Exzellent-Massivhaus arbeitet mit kompetenten Partnern zusammen

Gartengestaltung beginnt schon bei der Grundstückssuche

Gartengestaltung

Lassen Sie Ihre Gartenträume wahr werden!

Hand aufs Herz: Was wäre der Traum vom Haus ohne einen traumhaften Garten? Laue Sommerabende am Pool, Grillfeste mit Familie und Freunden. Die Gartenarbeit wirkt entspannend und belebend – und wenn die von eigener Hand gepflanzten Blumen und Sträucher erst erblühen, kann kaum ein Feriengebiet der Welt schöner als der heimische Garten sein.

Doch auch bei der Gartengestaltung müssen schon im Vorfeld einige Dinge beachtet werden, damit es hinterher nicht zu bösen Überraschungen kommt.

Schritt 1: Bestandsaufnahme

Sind Sie in der Gartengestaltung recht flexibel, so wird es Ihnen kaum Kopfzerbrechen bereiten, wenn Wege einfach mal um einen Baum herum gelegt werden müssen. Haben Sie jedoch schon konkrete Vorstellungen dazu, wie Ihr eigener Garten eines Tages aussehen soll, dann empfehlen wir Ihnen, diese Vorstellungen schon bei der ersten Grundstücksbesichtigung zu berücksichtigen:

➥ Achten Sie z. B. unbedingt auf den bestehenden Baumbestand! Müssen vielleicht sogar Bäume gefällt werden?

➥ Informieren Sie sich über rechtliche Vorschriften. Unter Umständen ist es vielleicht gar nicht erlaubt, den einen oder anderen Baum einfach abzuholzen!

➥ Welche Wildblumen sind vorhanden und können diese einfach entfernt werden, ohne das ökologische Netz zu zerstören?

➥ Wie ist die Bodenbeschaffenheit? Lassen Sie unbedingt eine Bodenanalyse durchführen, um zu erfahren, was sich unter der obersten Erdschicht befindet. Eine durch Spezialisten durchgeführte Baugrunduntersuchung gibt Aufschluss über die Bodenbeschaffenheit (z. B. Sand oder Lehm), über Nässestau oder über evtl. vorhandene Giftstoffe, die erst noch zu entfernen sind.

➥ In welcher Himmelsrichtung wird der künftige Garten liegen? Fällt genügend Licht ein? Wird es Windschneiden geben? Welche Regenfälle sind zu erwarten?

Schritt 2: Gartengestaltung

Die Grundvoraussetzungen stimmen, das Massivhaus ist nach Ihren Vorstellungen errichtet worden – endlich geht es an die eigentliche Gartengestaltung. Auch diese ist mit weiteren Überlegungen verbunden, z. B.

➥ Welche Pflanzen wünschen Sie in Ihrem Garten? Achten Sie darauf, dass unterschiedliche Pflanzen zu unterschiedlichen Jahreszeiten blühen und so für beständige Farben in Ihrem Garten sorgen können.

➥ Bei Haustieren und Kindern empfiehlt es sich, über giftige und ungiftige Pflanzenarten zu informieren.

➥ Wie wäre es mit einem eigenen Biogarten?

➥ Träumen Sie von einem Gemüsebeet?

Ein fehlendes Baugrundgutachten kann verheerende Folgen haben

Verzichten Sie nicht auf das Baugrundgutachten!

So verständlich Ihre Aufregung, Ihre Vorfreude und Ihre Ungeduld auch sind: Überstürzen Sie keinen einzigen Schritt auf dem Weg zu Ihrem Traumhaus.

Es fängt schon mit dem Baugrund an: Ist die Beschaffenheit des Bodens nicht optimal für den Hausbau geeignet, so kann dies zu gefährlichen Rissen und zu Feuchtigkeit in den Wänden führen. Gehen Sie derartigen Risiken von Anfang an aus dem Weg, zum Beispiel indem Sie ein geologisches Gutachten von dem gewünschten Baugrund anfertigen lassen.

Wie entsteht ein Baugrundgutachten?

Mit Hilfe eines Kernbohrers finden bis zu sechs Meter tiefe Erdbohrungen statt – und zwar genau dort, wo die künftigen Ecken des Hauses entstehen sollen. Die entnommenen Bodenproben stammen folglich aus einer Tiefe, die etwa drei Meter unter dem geplanten Fundament des Hauses liegt. Ein Fachmann nutzt die so gewonnenen unterschiedlichen Erdschichten für Rückschlüsse auf das Wasserverhältnis zum Erdreich sowie auf die Tragfähigkeit des Bodens.

Kommt das Baugrundgutachten letztlich zu dem Schluss, dass der Bauuntergrund für die geplante Immobilie nicht ausreichend belastbar ist, so erhalten Sie eine hilfreiche Empfehlung für weitere Maßnahmen, die dem Boden genügend Standfestigkeit verleihen, z. B.:

✔ teil- oder ganzflächiger Austausch des Bodens
✔ Verdichtung des Bodens
✔ Pfähle im Boden
✔ etc.

Ein ungünstiges Baugrundgutachten bedeutet also noch lange nicht das endgültige Aus für Ihren Traum.

Versteckte Gefahren im Baugrund

Ein Baugrund kann eine Vielzahl von Gefahren für Ihre Immobilie bergen, die beim ersten Blick nicht zu erkennen sind. So sollten Sie beispielsweise feststellen lassen, wie sich das Grundwasser in der Erde verhält: Gestautes Sickerwasser oder auch ein erhöhter Grundwasserspiegel können einen enormen Druck auf die Gebäudedichtung ausüben, Kellerwände könnten mit der Zeit feucht werden und benötigen eine gute Drainage. Auch eine Bodenplatte müsste entsprechend geschützt werden, um ein Aufschwimmen zu verhindern.

Sollte das Baugrundstück aber von Schadstoffen belastet sein, die auf Altlasten früher ansässiger Betriebe oder Tankstellen zurückzuführen sind, sollten Sie als Bauherr unbedingt die Hände davon lassen: Als neuer Grundstücksbesitzer sind Sie in der Pflicht, sämtliche Schadstoffe im Boden beseitigen zu lassen – eine Pflicht, die in den meisten Fällen mit enorm hohen Kosten verbunden ist. Um ganz sicher zu gehen, empfiehlt es sich, das Baugrundgutachten gleich mit einer Altlastenuntersuchung zu verbinden.

➙ Sollten auch Sie noch auf der Suche nach dem geeigneten Grundstück sein, so helfen Ihnen unsere Experten gerne weiter!