Schlagwort-Archive: Ausbaustufen

Individualität beim Hausbau

Vor- und Nachteile der Ausbaustufen

Ausbaustufen

Pro & Contra der Ausbaustufen

Bauherren, die über handwerkliches Geschick – vielleicht sogar eine qualifizierte Ausbildung – verfügen, können beim Projekt Hausbau ein ansehnliches Sümmchen einsparen. Wir empfehlen Ihnen allerdings, die Eigenleistungen nicht allein durchführen zu wollen, sondern sich ein bis zwei Helfer zur Seite zu holen. Mit genügend Zeit und Selbstdisziplin können Sie dann einige Arbeiten in und am Haus in Eigenregie erledigen.

Finanziell lohnenswert sind diese Eigenleistungen erfahrungsgemäß immer dort, wo die meiste Arbeitszeit anfällt – sowohl in Bezug auf den Rohbau als auch bei der Innenausstattung, z. B.:

✔ Trockenbau
✔ Malerarbeiten
✔ Tapezierarbeiten
✔ Fliesarbeiten
✔ Bodenverlegung
✔ etc.

Variante 1: das Selbstbauhaus

Viele Bauherren vermuten hinter dem Begriff „Selbstbauhaus“, dass sie den kompletten Hausbau in eigene Hände nehmen müssen – diesbezüglich können wir Sie beruhigen:

Zunächst steht Ihnen während der gesamten Bauzeit – von der Planungs- bis zur Bauphase – ein kompetentes Team zur Seite, das den Bau nicht nur betreut, sondern auch organisiert und überwacht. Einige Bauunternehmen führen sogar spezielle Schulungen für Bauherren durch, die Sie über den Hausbau, mögliche Serviceleistungen und auch den Innenausbau bzw. technische Fragen informieren.

Variante 2: das Ausbauhaus

Auch bei dem Ausbauhaus wird der Bauherr selbst als Handwerker tätig, allerdings hier zumeist nur im Innenausbau. Wir möchten Sie allerdings darauf hinweisen, dass der Begriff „Ausbauhaus“ keineswegs geschützt ist und die einzelnen Leistungen somit von Anbieter zu Anbieter variieren. Lassen Sie sich deshalb im Vorfeld genauestens darüber informieren, welchen Service Sie beim Ausbauhaus von Ihrem Baupartner erwarten dürfen.

Variante 3: schlüsselfertig

Schlüsselfertig, d. h. doch eigentlich nur „Haus bauen lassen – Schlüssel in die Hand bekommen – Möbel aufstellen – Kisten ausleeren – einziehen – fertig“, oder nicht?

Leider nein! Dass ein Haus schlüsselfertig ist, bedeutet nicht zwangsläufig, dass es zugleich auch direkt bezugsfertig ist. Auch bei dieser Variante legen wir Ihnen dringend ans Herz, sich noch vor der Vertragsunterzeichnung sehr genau über die Bedeutung des Wortes „schlüsselfertig“ informieren zu lassen. Auch dieser Begriff unterscheidet sich in Bezug auf die einzelnen Leistungen von Anbieter zu Anbieter!

Bares Geld sparen

Je nach Angebot und Auswahl der Ausbaustufen können Sie also durch Eigenleistungen bares Geld sparen, gleichzeitig investieren Sie aber auch sehr viel Zeit und Nerven. Verzichten Sie auf keinen Fall auf die Erfahrung und Kompetenz einer professionellen und seriösen Baufirma – manche stellen Ihnen sogar auch die notwendigen Materialien zur Verfügung.

➥ Gerne sind wir Ihnen bei der Suche nach einem vertrauenswürdigen Partner behilflich!