Exzellent-Massivhaus.de » Checkliste – so machen Sie Ihr Haus winterfest

Leider ist es nun bittere Realität: Der Sommer ist vorbei und hat dem Herbst Platz gemacht. Auch wenn im Herbst durchaus die Sonne noch ab und an ihr Antlitz durch die Wolken blicken lässt, ist eines klar: Der Winter naht. Natürlich kann auch die Winterzeit durchaus ihre Reize haben. Schließlich kann es durchaus gemütlich sein, in dicken Decken eingewickelt einen schönen Abend vor dem Kaminfeuer zu verbringen. Doch damit Sie solche Abende auch wirklich gemütlich verbringen können, sollten Sie Ihr Haus schnellstmöglich einem Wintercheck unterziehen.

Diese Punkte dürfen auf der Checkliste für ein winterfestes Haus keinesfalls fehlen:

• Heizung

Haben Sie schon einmal einen kalten Winter in Ihrem Haus verbracht und die Heizung ist ausgefallen? Damit Sie dieses Fiasko auch in diesem Winter nicht erleben, sollten Sie unbedingt vor Winterbeginn Ihre Heizung von einem Fachmann checken lassen. Neben der Heizungsanlage an sich sollten Sie zudem jeden einzelnen Heizkörper ganz genau unter die Lupe nehmen und bei Bedarf entlüften. Befindet sich Luft in den Heizkörpern, sind diese nicht mehr in der Lage, die maximale Wärme zu entfalten. Außerdem kosten Heizkörper, die mit Luft gefüllt sind, zu viel Energie.
Ob sich in Ihren Heizkörpern Luft befindet, können Sie an einem gluckernden Geräusch in den Rohren erkennen. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, so können Sie die notwendige Entlüftung problemlos alleine durchführen.

• Wasserleitungen

Bevor der Winter über uns hereinbricht, ist es wichtig, alle Wasserleitungen am und im Haus vor Frost zu schützen. Frieren die Wasserleitungen am Haus beispielsweise ein, können Kälte und Frost dazu führen, dass die Leitungen platzen. Um dies zu verhindern, ist es empfehlenswert, in den Wintermonaten in allen Räumen ohne Heizung die Wasserleitungen zu leeren. So vermeiden Sie unnötige Arbeit, falls die Rohre doch einmal zufrieren sollten.
Ist das Kind jedoch schon in den Brunnen gefallen und die Leitung ist zugefroren, sollten Sie schnellstmöglich das Wasser abstellen und einen Fachmann zu Hilfe rufen.

• Dach

Auch Ihrem Dach sollten Sie vor einem eventuellen Wintereinbruch einen genauen Blick widmen. Nicht befestigte oder gar fehlende Ziegel können Schnee-oder Regenmassen schnell ins Haus eindringen lassen. Neben dem Regen im Wohnraum können fehlende oder defekte Dachziegel im schlimmsten Fall sogar dazu führen, dass die Feuchtigkeit ins Holz eindringt und so auf lange Sicht für Feuchtigkeit im Dachstuhl sorgt.
Je nach Wohngebiet sollten Sie vor dem Winter Ihr Dach von einem Experten noch einmal in Bezug auf die Statik überprüfen lassen. Je mehr Schnee das Dach tragen muss, desto sorgfältiger sollten Sie es im Vorfeld überprüfen lassen. In diesem Zusammenhang sollten Sie auch unbedingt darauf achten, die zulässige Schneelast einzuhalten. Welche Schneelast Ihr Dach tragen kann, können Sie Ihren Unterlagen entnehmen.

• Dachrinne

Ebenso wichtig wie die Kontrolle des Daches ist natürlich auch die regelmäßige Kontrolle der Dachrinne. Herbstlaub, welches sich in der Dachrinne anstaut, kann dafür sorgen, dass Regenwasser nicht richtig ablaufen kann. Wasserabläufe und Dachrinne sollten immer frei sein, sodass Schmelz-und Regenwasser immer ungehindert ablaufen kann.

• Türen und Fenster

Wenn Türen und Fenster nicht richtig schließen, kann dies zu einem großen Loch im Heizkostenbudget führen. Ritzen und Fugen an Fenstern und Türen sorgen jedoch nicht nur dafür, dass die warme Luft nach draußen tritt. Auch die kalte Luft von draußen dringt so nach innen. Umso wichtiger ist es also, vor dem Wintereinbruch alle Türen und Fenster sorgfältig zu überprüfen und eventuelle Ritzen rechtzeitig abzudichten.

• Außenbeleuchtung

Alle Wege rund um das Eigenheim sollten mit ausreichender Beleuchtung versehen sein. Ein besonders hohes Unfallrisiko bergen Außentreppen, Garagen und Hauseingänge. Sind diese nicht ausreichend beleuchtet, können sie in der Dunkelheit schnell zu einer unangenehmen Stolperfalle werden.

Haben Sie die Punkte auf der Checkliste erfolgreich abgehakt, können Sie der kommenden Winterzeit ganz entspannt entgegensehen.